Vorschau
PINK – PANIK

Eine Ausstellung mit vielen Künstler*innen, die in der Vergangenheit im Kunstverein Neukölln ausgestellt haben.

14. November 2020 bis 20. Dezember 2020
Ausstellungsbeginn: Freitag, 13. November 2020, 15.00 Uhr
Ausstellungsende: Sonntag, 20. Dezember 2020, 14.00 Uhr

Soft-Opening: Freitag, 13. November 2020, 15:00 – 21:00 Uhr
Soft-Ending: Sonntag, 20.Dezember 2020, 14:00 – 20:00 Uhr

Postkarte "Pink Panik"

Postkarte "Pink Panik"

Ursula Antesberger • Irene Anton • Silke Bartsch • Martina Becker • Ophelia Beckmann • Christopher Beer • Anne Brannys • Michaele Brüll • Jerome Chazeix • Thilo Droste • Barbara Duisberg • Ellinor Euler • Catherine Evans • Frederik Foert • Kati Gausmann • Kiki Gebauer • Nathalie Giraud • Marco Goldenstein • Mariel Gottwick • Elke Graalfs • Friederike Hammann • Jens Hanke • Wolfgang Hille • Peter Hock • Esther Horn • Nikos Kalaitzis • Magda Kaufmann • Werner Keller • Gabriele Künne • Petra Lottje • Ralf Lücke • Gerhard Mantz • Regine Neuwald • Aneh Ondare • Zeynep Ozkazanc • Deborah S. Phillips • Jens Reulecke • Yvonne Roeb • Tatiana Sophia Sainz • Gabriele Schade-Hasenburg • Nadja Schöllhammer • Kathrin Sohn • Hans-Peter Stark • Tine Steen • Birgit Szepanski • Pascale Veilleine • Claudia von Funcke • Bettina Weiß • Sigrid Weise • Hans Wesker • Barbara Wrede

 

Ist Pink eine Lebenseinstellung, die Farbe meiner Brillengläser durch die ich die Welt betrachte oder nicht eher ein extrovertiertes Bekenntnis? Ist Pink das flauschige Flamingoküken oder ein klebrigsüßer Cocktail am Pool? Welche Farbe hat eigentlich das Coronavirus? Pink? Kein Grund zur Panik! Das russische Serum hat die nämliche Farbe, schmeckt nach Himbeeren und hilft garantiert. Pink kommt bald und rettet die Welt. Ein neuer Tag zeichnet sich mit Schäfchenwolken am Himmel ab. Oder ist es nicht vielmehr der Widerschein der Neonreklame auf meinem Handydisplay? Eins ist klar: Pink knallt, ist und macht sichtbar. Ist es toxisch oder verführerisch? Pink macht nackt und zieht an.

Kuratiert von Barbara Duisberg und Rebekka Liebmann.