Vorschau
Totentanz

Monika Anselment · Rosa Brunner · Barbara Duisberg · Ulrich Gunreben · Aneh Ondare · Sigrid Weise

9. November 2019 bis 22. Dezember 2019
Vernissage: Freitag, 8. November 2019, 19.30 Uhr
Finissage: Sonntag, 22. Dezember 2019, 18.30 Uhr

Totentanz 01  –  Kunstverein Neukölln
Totentanz 02  –  St. Thomas Kirchhof

Standbein – Spielbein
Eine Ausstellungsreihe im Kunstverein Neukölln

In drei Ausstellungen der Reihe „Standbein – Spielbein“ vom 2. August bis 22. Dezember erweitert der Kunstverein Neukölln seine Ausstellungsräume um drei verschiedene externe Orte. Das Standbein Kunstverein umfasst den Kern der Ausstellung, das Spielbein bildet eine temporäre Erweiterung des Konzeptes. Wir beginnen im Sommer mit „Schimmern“ im FUNCK[ ]RAUM, kommen über „Halbschatten“ in die Neukölln-Arkaden und schließen im November mit dem „Totentanz“ auf dem St. Thomas Friedhof. Die Ausstellungen werden durch Führungen an den Hauptausstellungsort angebunden, so dass die einzelnen Werke im Kontext vorgestellt werden.

In der Regel wird das Spielbein an drei Wochenenden (Freitag bis Sonntag, à 4 h) geöffnet.
Im Standbein sind die regulären Öffnungszeiten (Mittwoch bis Sonntag 14.00 – 20.00 Uhr)

Totentanz

Passend zum Totenmonat November mit den abnehmenden Tagen dreht sich hier inhaltlich alles um die Finsternis, das Innehalten, Vergänglichkeit und Tod. Kunst und Vanitas – die Tradition reicht ungebrochen bis in die Antike zurück. Und doch stellt sich die alte Menschheitsfrage nach dem was bleibt, wenn wir gehen, immer wieder neu. Sie findet hier vielfältige Ausdrucksformen. Fotografische Arbeiten, Nachrichtenbilder (Screenshots), Druckgraphiken und Film stehen klassischen Steinskulpturen, Assemblagen und Installationen gegenüber. Dabei geht es nicht unbedingt nur todernst zu: Ein Totentanz mit Taktwechsel.